Eloises Hingabe – Kat Marcuse

Eloise arbeitet in einem Familienunternehmen als persönliche Assistentin des Eigentümers und gilt als gute Seele der Firma. In ihrer Freizeit schreibt sie erotische Romane, ohne jedoch mit den dort beschriebenen Spielarten jemals in Berührung gekommen zu sein. Als nun aus London ein Experte kommt, der das Unternehmen wieder auf die Beine bringen soll, reagiert Eloise skeptisch und ablehnend. Nicht nur, dass Victor ein Freund vom Sohn des Chefs ist … Nein, er sieht umwerfend aus und im ersten Augenblick verwechselt sie ihn mit einem ihrer Romanhelden – Lucian.

Sofort ist da ein Knistern zwischen Victor und Eloise. Doch Eloise bleibt vorsichtig. Durch Andeutungen ihrer Freundin Lynn erkennt sie in Victor einen Master. Erst scheint es, dass die beiden sich verstehen werden. Doch dann findet sich Victor in Eloises Buch wieder und begreift schnell die Zusammenhänge. Der Master und der schottische Kobold krachen aufeinander und das zarte Pflänzchen der Sympathie geht gleich wieder ein.

Doch nach drei Wochen, in denen sie sich aus dem Weg gegangen sind und doch wie zwei Katzen umschlichen haben, macht Victor Eloise einen Vorschlag. Er nimmt sie mit nach London und zeigt ihr seine Welt. Der Widerstand Eloises ist schnell gebrochen.

Die Welt, in die Victor sie nun entführt, ist Eloise fremd. Auch wenn sie in ihrem Buch ihrer Phantasie freien Lauf gelassen hat, so muss sie sich erst zurecht finden. Victor stellt ihr in London Freunde vor und es gibt ein Wiedersehen mit Lynn, die eine Domina ist. Sie ist es auch, die Victor Eloises Buch gegeben hat …..

Wie schon in ihrem ersten Buch versteht Kat Marcuse die Erotik wunderbar in Worte zu fassen. Das Buch ist flüssig zu lesen; humorvoll, witzig und sehr prickelnd. Ausserdem schafft sie immer wieder Spannungsmomente, die der Geschichte und der Entwicklung der Haupt- und Nebenprotagonisten Leben einhauchen und sie sehr schön beschreiben.

Auch wenn das Hauptaugenmerk natürlich auf Eloise und Victor liegt, so bekommen die Nebenakteure viel Platz und können ihre Persönlichkeit und Bedürfnisse entfalten. Und wie schon im ersten Buch machen sie Lust auf mehr. Vor allem Brian und Lewis haben es mir angetan. *fg*

Besonders gelungen fand ich die immer wieder kehrenden Anspielungen auf Isabellas Unterwerfung und die kleinen Paralellen, die die Autorin zu ihrem eigenen Leben zieht. Beide Protagonisten sind sehr ausgewogen und man muss sie gern haben. Während es bei den Nebenakteuren so manch Überraschung und Entwicklung gibt, die man zu Beginn des Buches nicht erwartet hätte.

Von mir gibt es für das zweite Buch von Kat Marcuse wieder volle Punkteanzahl. Ein wirklich sehr schönes Nachfolgebuch. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s