Sengendes Zwielicht – Gail Carriger

In Teil fünf der Serie um Alexia Tarabotti ist etwas Ruhe im Leben der umtriebigen Lady und ihrem Werwolf-Gatten eingekehrt. Das Paar lebt mit seiner Tochter im Haus von Lord Akadelma, der sich als liebevoller Adoptivvater für die kleine Prue herausstellt. Überhaupt dreht sich alles um das kleine Mädchen, das die beiden Haushalte sehr auf Trab hält. Im Leben von Alexia ist es ein wenig langweilig geworden, doch sie hält Ausschau nach neuen Herausforderungen.

Und die kommen auch prompt. Sie und ihre Familie erhalten eine Einladung einer uralten Vampirkönigin aus Ägypten. Und man könnte die Einladung fast schon als Marschbefehl interpretieren. Also packt Lady Alexia ihre Lieben zusammen und begibt sich, gemeinsam mit dem Tunstells und Madame Lefoux, nach Ägypten.

Von hier an teilt sich die Geschichte in zwei Stränge auf. Die Reise nach Ägypten erweist sich für den Leser durchaus amüsant, hat jedoch ein wenig Längen. Oft kommt Lady Alexias Herrschsucht zur Tage, doch sie ist eine sehr patente Frau und lässt sich nicht so schnell die Butter vom Brot nehmen. Gegen Ende des Buches überschlagen sich jedoch in Ägypten die Ereignisse.

Genauso wie in London, wo sich zwischen Biffy und Professor Lyall eine entzückende Romanze anbahnt. Doch auch schon wie bei der Romanze zwischen Alexia und Conall wird diese etwas knapp gehalten. Das ist überhaupt ein Kritikpunkt an der ganzen Serie. Die Autorin schreibt wirklich sehr gut, doch die Beschreibungen der ganzen technischen Errungenschaften und Möglichkeiten werden extrem ausgeschlachtet. Während das Zwischenmenschliche ein wenig auf der Strecke bleibt.

Die Ereignisse überschlagen sich, wie gesagt, in Ägypten und London. Lady Kingair spielt dabei eine Rolle, sowie der bis dato so bemühte Professor Lyall und der zuverlässige Floote. Intrigen werden aufgedeckt und die letzten Geheimnisse um Alexias Vater gelüftet. Der letzte Teil war nicht schlecht, konnte jedoch dem ersten Teil nicht mehr das Wasser reichen.

Während der Leser über die Zukunft von Alexia und Conall nicht im Unklaren gelassen wird, fand ich das Ende der Geschichte für Biffy und Lyall sehr unbefriedigend. Und mehr wird man wohl darüber auch nicht mehr erfahren, da es ja der letzte Teil gewesen ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s