Ivory 1 Insel der Lust – Megan Parker

Das aufstrebende Jungmodel Zahria begegnet auf einem Transatlantikflug ihrem absoluten Traummann. Santiago – gutaussehend, geheimnisvoll, charismatisch. Und leider in Handschellen. Dummeweise wirft ihm die französische Polizei vor sich einer Vergewaltigung schuldig gemacht zu haben. Dennoch will man ihn loswerden und schiebt ihn ab.

Zahira verfällt dem glutäugigen Fremden und lässt sich von ihm sogar auf der Toilette antatschen und befummeln. Ein paar Blicke, ein paar Berührungen und sie ist ihm hilflos verfallen. Natürlich spielt es keine Rolle, dass er auch ein Verbrecher sein könnte. Wie auch? Bei dem schönen Gesicht und dieser Austrahlung. Nicht doch. Doch bevor sie sich trennen müssen *schluuuuchz*, lässt Zahira ihn wissen welche Agentur sie unter Vertrag hat.

Und so findet Santiago Zahira auch wieder. Wochen später und auch nur durch einen Mittelsmann, da Santiago nun halt in einem amerikanischen Knast hockt. Santiago schickt ihr jedoch seinen Leibarzt, der Zahira jedoch erstmal durchcheckt und ihr ein paar neue Regeln klarmacht, ehe sie Santiago aus dem Knast abholen und auf dessen Insel Ivory tuckern.

Das Buch hätte auch heissen können: Allein unter Männern, die eigentlich lieber mit sich selbst spielen als mit mir oder Models sind einfach strutzdoof und ich bin dafür der lebende Beweis.

Dass dieses sehr grenzwertige Werk weder was für Jugendliche, noch für hoffnungslose Romantiker ist, sollte jedem potentiellen Leser klar sein. Wer jedoch Freude daran findet, wie sich ein alter (wenn auch atemberaubend schöner und mächtiger) Sack sich an einem völlig unreifen und zudem auch noch absolut unterbelichteten Mädchen vergreift, sie sich gefügig macht und ständig demütigt, der kann ohne Bedenken zugreifen. Und hey, es gibt auch noch einen Folgeband für diesen Knaller!

Aber schon Teil 1 reichte aus um mich von der völligen Absurdität dieses Machwerks zu überzeugen. Dass in den Büchern alle schön und reich und mächtig und einfach großartig sind, ja das ist halt so. Deswegen lesen wir es ja. Wir wollen nix von wamperten, arbeitslosen Alkoholikern mit beginnender Glatze lesen.

Aber dass ein Mann, nur weil er so ein wunderschönes Gesicht hat, kein Verbrecher sein darf …. das hat mich doch den ersten Lacher nach den ersten Seiten gekostet. Allerdings verging mir das Lachen ziemlich rasch.

Die gute Zahira findet auf der Insel Ivory rasch heraus, dass ihr geliebter Santiago neben ihr noch mit David – dem Arzt – und Keathans in die Kiste hüpft. Und es darf davon ausgegangen werden, dass Santiago alles vögelt, das nicht bei drei auf dem Baum ist. Aber Zahira fügt sich zähneknirschend und verfällt ihrem Geliebten weiter. Fesselspielchen, Schläge, Demütigungen, ect. bestimmen nun ihr Leben. Und Santiago ist auch nicht sonderlich zimperlich. Schliesslich dürfen seine Jungs auch mit Zahira spielen. Und wenn es einer doch zu bunt treibt, dann gibt es ja noch zum Glück David, den charmanten Inseldoktor.

Es bleibt zu hoffen, dass der nächste Tropensturm Ivory erwischt und dort alles platt macht – und hoffentlich sind auch alle zu Hause!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s