Kann es wirklich Liebe sein? – Karen Witemeyer

Obwohl das Land der Archer als verbotenes Territorium gilt, wagt es die junge Meredith Hayes dort nach ihrer Brotdose zu suchen, die ein mißgünstiger Mitschüler dorthin geworfen hat. Dieser Ausflug bleibt nicht ohne Konsequenzen. Meredith wird von einer Falle verletzt und kann sich aus eigener Kraft nicht befreien. Doch dann taucht einer der Archers auf – Travis. Er befreit sie und bringt Meredith nach Hause zu ihren Eltern.

Obwohl sie sich nie wieder sehen, behält Meredith ihren Retter im Herzen. Auf den ersten Blick hat sie sich in den älteren Jungen verliebt. Doch in ihrer Jugend schlägt das Schicksal zu. Merediths Eltern sterben und sie lebt fortan bei ihrem Onkel, ihrer Tante und der Cousine Cassie, der sie sehr zugetan ist. Die Archers – Travis hat noch drei Brüder – verbergen sich weiter auf ihrem Land und gelten als ungesellig und fast schon gewalttätig. Aber im Grunde weiss niemand etwas von ihnen.

Jedoch ist ihr Land weiter begehrt. Auch bei Merediths Fastverlobten Roy. Und dieser schreckt vor nichts zurück. Meredith erfährt zufällig von einem Komplott und begibt sich nach Jahren neuerlich auf das Archerland. Dort überschlagen sich dann die Ereignisse und einige Tage später ist Meredith mit Travis verheiratet. Mit einem Menschen, den sie im Grunde überhaupt nicht kennt.

Dieser christliche Roman war für mich eine positive Überraschung, da mir das Genre eigentlich völlig fremd ist. Die Geschichte ist nett und sehr spannend erzählt. Auch die Protagonisten wachsen einem schnell ans Herz. Travis ist der harte Kerl mit dem weichen Kern. Er hat früh die Verantwortung für seine jüngeren Brüder übernommen. Meredith hingegen wurde von ihren Eltern zu einem großzügigen und freundlichen Menschen erzogen, der die offene Gesinnung ihres Vaters übernommen hat.

Obwohl es sich um einen christlichen Roman handelt, wird die Religion nicht ständig in den Fokus gezerrt. Meist taucht sie in den Gedanken der Protagonisten auf, wenn sie Zwiesprache mit Gott halten. Aber es ist eine wunderschöne Geschichte, die von Vertrauen, Liebe und Veränderung handelt. Denn erst durch Meredith gelingt es Travis sich von seiner festgefahrenen Meinung zu ändern und seiner Umgebung nicht mehr mit Mißtrauen zu begegnen.

Intimität spielt sich nur in harmlosen Berührungen und Küssen ab. Aber bei diesem Genre ist das nicht anders zu erwarten. Ich fand es auch sehr wohltuend und schön zu lesen, wie die Autorin diese zwei sich im Grunde völlig fremden Menschen zusammenbringt. Wie sie ihre Gefühle füreinander entdecken und offenbaren. Denn ihr erstes Treffen hat auch bei Travis einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Diese Autorin werde ich auf jeden Fall im Auge behalten und weitere Bücher von ihr lesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s