Das Glück wartet in Virgin River – Robyn Carr

Als Assistent und Hufschmied des jungen Doc Jensen kommt Clay Tahoma nach Virgin River. Der Navajo Indianer ruht in sich und gilt als Pferdeflüsterer. Mit den Jahren hat er sich einen guten Ruf aufgebaut, doch Clay will nun Abstand zum Pferdegeschäft und vor allem zu seiner Ex Frau Isabell gewinnen. Deswegen folgt er mit Freude dem Angebot seines Freundes Nate und hegt auch gleichzeitig die Hoffnung, dass er seinen fast erwachsenen Sohn Gabe zu sich holen kann.

Während Clay seine Herkunft nie versteckt und auch sehr selbstsicher damit lebt, geht Lilly Yazhi damit ganz anders um. Sie ist die Enkelin eines Futtermittelhändlers in der Gegegend und kommt regelmäßig zu Nate und Annie auf den Hof um sie mit Pferdefutter zu versorgen. Die hübsche Hopi Indianerin hat sich von ihrer Kultur abgewandt und lehnt auch jeden Flirtversuch von Clay ab. Doch Clay ist sehr bedächtig, ruhig und geduldig. Und langsam gelingt es ihm Lillys Vertrauen zu gewinnen.

Das war wieder ein richtig schöner und romantischer Teil der Virgin River Reihe. Auch Pferdeliebhaber werden hier voll auf ihre Kosten kommen, denn Pferde nehmen hier viel Platz ein. Clay, wie auch Lilly hatten des in der Vergangenheit nicht immer einfach. Die Autorin versteht es wirklich geschickt ihre Geschichten plausibel und sensibel zu erzählen.

Obwohl der Fokus sehr stark auf Lilly und Clay gerichtet ist, gibt es natürlich auch ein Wiedersehen mit den Bewohnern von Virgin River. Wieder ist jemand gestorben und Jack fällt die undankbare Aufgabe des Erblassers zu. Und durch das Erbe zeigen sich kleine und grössere Risse in der Gemeinschaft.

Doch Jack und Co. meistern auch diese Krise. Ausserdem werden neuen Gesichter ‚eingeführt‘, von denen man schon bald lesen wird!  Das Buch konnte mich voll überzeugen und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band, der dann von Colin und Jillian handeln wird.

Dieses Buch verbindet übrigens auch die Virgin River Reihe mit der Grace Valley Trilogie, die leider nicht auf Deutsch übersetzt wird/wurde. Clays Schwester ist nämlich mit dem Sheriff Tom verheiratet, der im Grace Valley beheimatet und ebenfalls ein Native ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s