Liebeserwachen in Virgin River – Robyn Carr

Colin Riordan sucht in Virgin River Ruhe. Allerdings ist das bei seinem fürsorglichen Bruder Luke, der ebenfalls in Virgin River lebt, nicht so einfach. Dabei meinen Luke und die anderen Riordan Brüder es wirklich nur gut. Das Schicksal hat es mit Colin in letzter Zeit nämlich nicht gut gemeint. Erst wäre er fast bei einem Hubschrauberunfall verbrannt, dann ist er in eine Drogensucht geraten und schlussendlich nach dem Entzug in eine Depression. Der Verlust seiner Fluglizenz und der Abschied von der Army waren also unvermeidlich.

Während seiner Therapie hat Colin wieder begonnen zu malen. Und er ist sehr talentiert. Allerdings glaubt er selbst nicht daran und setzt weiter Hoffnungen auf eine Fortsetzung als Hubschrauberpilot. In Virgin River findet er jedoch genug Raum, Platz und Ruhe um sich seiner Malerei und seiner Genesung zu widmen. Allerdings stolpert er eines Tages über Jillian Matlock. Und sie verkörpert genau den Typ Frau, der ihn eigentlich überhaupt nicht interessiert. Und doch fasziniert ihn die zurückhaltende Gärtnerin, die nicht auf den Mund gefallen scheint.

Auch Jillian hatte schon bessere Zeiten und ist nach einer ungeheuerlichen Intrige in ihrer alten Firma nach Virgin River geflohen, wo sie schon einmal eine schöne Ferienzeit verbracht hat. Allerdings liegt Jillian nichts am Faulenzen. Sie braucht eine Aufgabe. Und sie entdeckt ihren grünen Daumen. In Virgin River entdeckt sie ein Haus, das verlassen ist und renoviert aber noch nicht verkauft wurde.

Kurzerhand mietet sie das Haus, zu dem auch noch ein großer Garten gehört, stellt einen Jungen Mann – Denny – ein und beginnt verschiedene Gemüse und Salatsorten zu pflanzen. Es ist genau diese Arbeit die sie braucht und die sie nach ihrem stressigen Managerjob erdet. Jill ist erst wenig angetan von Colin und sie weist auch seine Flirtversuche zurück. Schliesslich ist sie erst kürzlich mit einem Mann ganz böse auf die Nase gefallen. Doch Colin lässt nicht locker und Jillian gibt schliesslich nach.

Wieder einmal hat mich Virgin River in seinen Bann gezogen. Überhaupt sind die Riordan Brüder echt tolle Kerle und auch wenn sie alle irgendwie einen leichten Knacks haben, sind sie liebenswürdig und auch liebenswert. So wie nun eben Colin, der nach katastrophalen Monaten endlich wieder Licht am Ende des Tunnels sieht.

Auch wenn er nicht will, so verliebt er sich in Jillian und plötzlich bekommt die lockere Affäre eine ganz andere Bedeutung. Jillian hingegen will Colin nicht an sich binden. Sie will ihm seine Träume lassen und doch bricht es ihr fast das Herz, denn auch sie hat im Sommer ihres Lebens sein Herz an den Abenteurer verloren.

Colin wie Jillian haben den Boden unter den Füssen verloren und suchen nun nach neuen Herausforderungen; neuen Perspektiven. Obwohl sie sich sehr zugetan sind und man das Knistern und die Vertrautheit zwischen ihnen beiden spüren kann, so scheinen ihre Pläne nicht kompartibel. Und eine gemeinsame Zukunft scheint mehr als ungewiss.

Mir hat Jillian sehr imponiert. Obwohl sie am Boden liegt und ihre Existenz verliert, rappelt sie sich wieder auf und versucht einen Neufanfang. Und obwohl sie schnell begreift, dass ihre Romanze mit Colin wohl nur begrenzt sein wird, kann sie wieder vertrauen und lieben. Dieses Buch sollten sich Fans der Serie auf gar keinen Fall entgehen lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s