Im Netz der Sinnlichkeit – Nalini Singh

Walker Lauren erlebt mit der SnowDancer Wölfin Lara zum ersten Mal in seinem Leben Glück und Zufriedenheit. Im Laufe der Jahre sind sie sich näher gekommen, doch es hat lange gedauert bis sie sich ihre Gefühle eingestanden haben und aus ihnen ein Paar wurde. Obwohl Walker für Lara alles tun würde, hat er Probleme sich ihr vollständig zu öffnen. Die Vergangenheit und die damit verbundene Schuld lastet schwer auf ihm.

Lara hingegen ist offen, großzügig und ihre Liebe und Verbundenheit ist fast greifbar. Oft gerät sie mit Walker in Situationen, die ihr vor Augen führen wie unterschiedlich sie doch eigentlich sind. Und doch bleibt sie optimistisch und kämpft um ihren Gefährten, der so manches Geheimnis vor ihr hütet.

Leise und unaufgeregt erzählt Nalini Singh endlich die Liebesgeschichte von Walker und Lara, die sich längst in den anderen Büchern angedeutet hat. Beide sind äusserst sympatische Protagonisten. Vor allem Walker, den ich immer schon zu einem meiner Favoriten erkoren habe. Ich hätte ihm auch ein längeres Buch gegönnt.

Obwohl es eben nur eine Kurzgeschichte ist, fehlt nichts. Schlüssig und sehr empfindsam wird der Alltag von diesem unterschiedlichen Paar beschrieben und wie sie gemeinsam diese Probleme überwinden. Vor allem Walker hat mit dieser Partnerschaft immer wieder zu kämpfen und erlebt neben dem Glück auch Eifersucht, die jedoch völlig unbegründet ist.

Ausserdem füttert Nalini Singh den Leser auch noch mit ein paar interessanten Häppchen und Einblicken in die Welt der Medialen. Und so kann man erkennen, dass hier wohl noch lange nicht Schluss ist.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s