Im Bann des Drachen – Thea Harrison

Von ihrem Exfreund Keith erpresst, muss Pia Giovanni eines der mächtigsten Wesen auf dem Planeten bestehlen. Den Werdrachen Dragos Cuelebre. Natürlich bleibt diese Tat nicht unbemerkt und wenn es nach Dragos geht, natürlich auch nicht unbestraft. Pia weiss, dass ihr Leben nicht mehr viel wert ist und flieht aus der Stadt. Zuvor händigt sie jedoch Keith den Diebstahl aus und erpresst ihn nun ihrerseits mit einem Wahrheitszauber. So will Pia verhindern, dass ihr Ex noch mehr von Pias Geheimnissen ausplaudert, die sie ihm in einem unachtsamen Moment anvertraut hat.

Während Pia also nun auf dem Weg in den Süden ist – in das Land der Elfen, nehmen Dragos und seine Leute die Verfolgung der Diebin auf. Obwohl Dragos natürlich unglaublich wütend ist, dass er bestohlen wurde, beginnt er sich auch für die hübsche Diebin zu interessieren. Und je mehr er über sie erfährt, desto interessanter wird die Frau, die auch magische Fähigkeiten hat.

Zwar kann Dragos Pia im Land der Elfen aufspüren, doch hier beginnt der Ärger erst richtig. Immerhin ist Dragos in ein fremdes Territorium eingedrungen und die Elfen schätzen den Werdrachen nicht besonders. Zudem treibt auch noch ein Feind und Rivale von Dragos im Elfenland sein Unwesen – der König der Dunkelfae! Und plötzlich erlebt Pia, die eigentlich immer zurückhaltend und zurückgezogen gelebt hat, das Abenteuer ihres Lebens!

Mit dem ersten Teil der Elder Race Reihe hat die Autorin Thea Harrison einen fulminanten Serienstart hingelegt. In ihren Büchern ist die magische Welt öffentlich und die Wesen müssen sich nicht verstecken. Die unterschiedlichen Terretorien werden von verschiedenen Fraktionen geführt. So wie von den Fae, Elfen, Vampieren und Wyr.

Dragos ist ein stolzer und mächtiger Wyr, der sein Gebiet mit fester Hand – oder auch Klaue – regiert. Unterstützt wird er von seinen Wächtern und Vertrauten. Dass ihn ausgerechnet ein Mensch bestohlen hat, weckt nicht nur seinen Zorn und seine Neugierde. Dragos wird als sehr temperamentvoll, laut und leidenschaftlich beschrieben. Aber er kann auch sehr fürsorglich und beschützend sein.

Pia hingegen wurde von ihrer Mutter dazu angehalten immer ihre Geheimnisse für sich zu behalten und nicht aufzufallen. Erst durch Dragos entdeckt Pia dann jedoch ihre wahre Natur und es gelingt ihr tatsächlich ihre Wyr-Natur auszuleben. Und ihre Wyr Gestalt ist tatsächlich eine große Überraschung. Erst als diese sich offenbart wird klar, wieso Pia von ihrer Mutter so beschützt wurde.

Die Geschichte wird sehr dicht erzählt und Pia und der Drache erleben in kürzester Zeit ein unfassbares Abenteuer, aber auch eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle. In einem Paranormal Romance ist es auch zu verzeihen, dass die Liebesgeschichte zwischen Pia und Dragos so schnell voran geht. Zudem Thea Harrison das Kennenlernen, die Annäherung und schliesslich die Gefühle auch sehr schön und intensiv beschreibt. Gleichzeitig verliert sie aber auch nie den eigentlich Plot und die Geheimnisse um Pia nicht aus den Augen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s