Verlockung des Mondes – Kresley Cole

Ausgerechnet bei einer Auktion entdeckt der Werwolf Uilleam MacRieve seine wahre Gefährtin. Und obwohl die Sklavin Chloe Todd die Tochter von Commander Webb ist, begehrt will die Schöne sofort. Zwar wird Chloe von den Hexen an die böse Fraktion versteigert, doch Wills Bestie ‚überzeugt‘ alle ihm Chloe zu überlassen, die er von der Auktion entführt.

Chloe Todd wird in eine ihr völlig unbekannte Welt geschleudert. Noch vor einigen Wochen war ihre kleine heile Welt in Ordnung. Als erfolgreiche Sportlerin stand sie kurz vor der Teilnahme an den olympischen Spielen. Doch seit geraumer Zeit merkt Chloe, dass etwas mit ihr stimmt. Obwohl sie weniger Nahrung zu sich nimmt, wird sie kräftiger. Ausserdem schärfen sich ihre Sinne und dabei macht sie eine niederschmetternde Entdeckung. Ihr Vater scheint in sehr üble Machenschaften verwickelt zu sein und offenbahrt seiner unbedarften Tochter die Mythenwelt. Dann verschwindet er!

Will ist ein ziemlich griesgrämiger Geselle und eine irgendwie total verkorkste Persönlichkeit. In einem Gefängnis für Mythenwesen wurden grauenvolle Dinge mit ihm angestellt und dabei hat der Werwolf fast den Verstand verloren. Doch seine gestörte Persönlichkeit hat ihren Ursprung in seiner Kindheit/Jugend, als ihn ein Sukkubus abhängig gemacht und fast zerstört hat. Dieses Trauma sitzt tief in Uilleam, der seit seiner Kindheit alle Inkkuben und Sukkubuse hasst. Schliesslich war es die Schuld des Sukkubus, dass Will und sein Bruder Munroe ihre Eltern und die ungeborene Schwester verloren haben!

Obwohl Chloe eben ihre Karriere, ihren Vater und ein geordnetes Leben verloren hat, präsentierte sie sich als lebensfrohe und offene Person, die sich – nachdem sie sich irgendwie mit der Situation arrangiert – mit Wills Bruder und Verwandten anfreundet. Erst scheint es zwischen Chloe und Will auch zu funken, doch dann zeigt sich Chloes wahre Natur und Wills Raserei beginnt erneut.

Tatsächlich hat Kresley Cole mit Uilleam einen wieder sehr anstrengenden, männlichen Protagonisten erschaffen. Zwar kann man seine Depressionen und seine Wut verstehen, aber wieder einmal treibt es die Autorin fast bis an die Spitze. Doch wieder ist es die weibliche Protagonistin, die viel wett macht und Chloe ist wirklich eine liebenswerte und liebenswürdige Heldin. Natürlich hat sie auch ihre Ecken, Kanten und Macken. Doch diese machen sie eher liebenswürdig, denn anstrengend.

Ausser der völlig durchgeknallten Nix begegnen dem Leser hier kaum ‚alte‘ Bekannte. Doch wird Wills Zwilling Munroe näher beleuchtet und das Buch endet dann mit einem wirklich ganz, ganz fiesen Cliffhänger. Allerdings wird sich der Leser hierbei noch gedulden müssen, da das nächste Buch eben nicht von Munroe handeln wird.

Ingesamt ist es ein sehr erotisches Buch und Sex bzw. sexuelle Spannung liegt ständig in der Luft. Das liegt aber auch daran was Chloe eigentlich ist und wie sie sich zu diesem mythischen Wesen verändert. Was in diesem Buch jedoch ein wenig fehlt, ist der Grundplot der sich ja durch die vorangegangenen Bücher wie ein roter Faden gezogen hat. Schliesslich steht die Akzession von der Tür und davon war dieses Mal nicht besonders viel zu merken. Jedoch war es wieder großartiges Kopfkino!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s